Michael Bischoff zeigt "Reden, die unsere Welt veränderten"
Reden die unsere Welt veränderten Rezension

Rezension: Reden, die unsere Welt veränderten von Michael Bischoff

So ziemlich jeder Mensch hat schon einmal ein Rede gehalten! Und wer noch keine gehalten hat, hat zumindest einmal einer (medial) beigewohnt.
Seit der Antike wurde aus der Rede eine Wissenschaft gemacht. Heute beschäftigt sich ein ganzer Berufszweig damit, Menschen jeglichen Alters oder Berufs in Seminaren die Grundlagen der Rhetorik, der Kunst eine Rede zu halten, näher zu bringen.

Man kann darüber trefflich streiten, ob dies übertrieben ist, oder nicht. Aber dies zeigt doch, dass den meisten die Bedeutung einer Rede klar ist: Reden können informieren, überzeugen und etwas verändern.

Insbesondere im politischen und gesellschaftlichen Geschehen können sie einen enormen Einfluss haben, wenn sie von der richtigen Person, vor dem richtigen Publikum am richtigen Ort gehalten werden. Neben der „Technik“ ist für die Wirkung hierbei auch die Vision bzw. das Thema des Redners oder der Rednerin von ausschlaggebender Bedeueutung. Meist kann man die Wirkung einer außerdentlich bedeutenden Rede auch erst wesentlich später erkennen.

Welche Reden können zu diesem außerordentlichen Kreis gezählt werden, deren Einfluss so groß ist, dass sie unsere Welt verändert haben oder ggf. verändern werden?

Eine Antwort hierauf versucht Michael Bischoff in seinem Buch „Reden, die unsere Welt veränderten (Deutsche Ausgabe: 2015, Insel-Verlag)“ zu geben.

Inhalt

Jede Auswahl ist natürlich selektiv. Aber diese Auswahl kann überzeugen. Vor allem die kurze Einführung von Sebag Montefiore ist lesenswert, wo er die Auswahl der Reden begründet und deren wesentliche Merkmale hervorhebt.

„Eine große Rede muss nicht unbedingt die Wahrheit ihrer Zeit erfassen; sie kann auch Ausdruck einer großen Lüge sein"

So spiegeln die 64 Reden in diesem Buch nicht nur Heldentaten wider, sondern auch die Vorbereitung großer Verbrechen, die in die Menschheitsgeschichte eingegangen sind. Die hier abgebildeten Reden zeigen auch emotionale Reaktion auf große Ereignisse - sei es im guten oder im Schlechten.

Jede Rede stellt ein eigenes Kapitel dar, in dem einangs der Kontext und die historische Bedeutung der Rede vorgestellt wird, zudem eine kurze Biografie des Redners.

Es sind Reden von Personen enthalten, die jedem geläufig sind. Überraschend ist allerdings gelegentlich die ausgewählte Rede selber. So ist mir natürlich z.B. Napoleon Bonaparte und seine historische Bedeutung bewusst, aber ich muss zugeben, das mir seine Abschiedsrede an diie Alte Garde vom 20.April 1814 bislang unbekannt war.

In der Auswahl der Reden lässt sich auch eine gewisse Kombination von Zeitgeist, Themen und Bedeutung bestimmter Länder erkennen:

So sind die ersten Reden religioser Natur, von Jesus von Nazareth und dem Propheten Mohammed. Anschließend bewegt sich das Buch bereits ins 16.-frühe 18. Jahrhundert, wo Reden aus England und den USA im Vordergrund stehen.

Der Kampf um das Frauenwahlrecht wird ebenfalls mit zwei Beiträgen bedacht. Die Ereignisse um den zweiten Weltkrieg nehmen natürlich sehr viel Raum ein, wobei aber auch Ghanadis Rede am Vorabend seines „Salzmarsches“ am 11. März 1930 abgedruckt wird.

Und auch die berühmte Rede von J.Robert Oppenheimer über das Atomzeitalter und die Verantwortung der Wissenschaft darf nicht fehlen.

Bewertung

Was dieses Buch besonders macht, ist vor allem in den Reden des 20. Jahrhunderts das breite Themenspektrum und die Aktualität der ausgewählten Reden, wie z.B.: Frauenbildung, das Recht über den Zugang zu Bildung, die Trauerrede für Diana, Prinzessin von Wales, Klimapolitik oder die Osterbotschaft.

Reden, die die Welt verändern oder verändern können, werden demnach nicht nur von Politikern gehalten. Auch die Religionen, oder Personen, die vor internationalen Versammlungen von Organisationen vortragen, können etwas bewegen.

Neben dem Inhalt ist es aber auch vor allem die Gestaltung des Buches, die es empfehlenswert macht. Man merkt förmlich, wie viel Herzblut und Interesse in die Produktion des Buches gelegt wurde. Es ist ein Buch, das man gerne in seinem Regal stehen hat und immer wieder durchblättert.

Noch keine Bewertungen

War der Artikel hilfreich? Jetzt bewerten:

About the Author Nadine Behncke

Promovierte Volkswirtin und überzeugte Europäerin. Ihre Schwerpunkte sind die Entwicklung und Herausforderungen der EU mit ihren Auswirkungen und Folgen auf Deutschland und seine Bevölkerung. Sie schreibt auf Think About zu Politik, Wirtschaft & Geschichte in Europa, um Wissen zu vermehren und zur Diskussion beizutragen.

follow me on:

Leave a Comment: